M

Magazine by UseTree
Empfehlung Reading Time 5 min | 05.08.2013

Usability online lernen – gratis & bequem, interessant & nützlich

Zur Zeit gibt es einen regelrechten Boom an Onlinekursen zu diversen Themen, bekannte Plattformen sind z.B. Coursera, Udacity oder EdX. Bezeichnet werden diese Kurse als MOOC, ein Akronym für “Massive Open Online Course”. Die Kurse sind kostenlos, werden zum Teil von renommierten Universitäten angeboten, und bei erfolgreichem Bestehen eines Abschlusstests/ Abschlussprojektes (und Einreichen aller Assignments) bekommt man bisweilen sogar ein Zertifikat von der Universität. Nach Ende eines Kurses bleiben in der Regel alle Materialien online, so dass Interessierte den Kurs auch nach dessen Ende belegen können, nur ist in diesem Fall kein Zertifikat erwerbbar.

by Redaktion

Ein übersichtlicher Vergleich über die gängigsten Online-Lern-Plattformen ist hier zu finden.

Auch zum Thema Usability ist Einiges zu finden. Ich selber habe schon an verschiedenen Kursen teilgenommen, und kann es jedem nur wärmstens empfehlen. Man kann sich die Zeit selber einteilen, wird etwas nicht gleich verstanden, kann man es in Ruhe noch einmal nachlesen/ das entsprechende Video noch einmal abspielen. Und wenn man immer gut mitarbeitet – je nach Kurs bedeutet das kleine Hausaufgaben erledigen, eine Mindestpunktzahl in Onine-Quizzen erreichen, oder auch das Einbringen in Diskussionsforen – gibt es am Ende sogar ein Zertifikat, z.B. von der Stanford University! Und das alles vollkommen gratis. Zusätzlich gibt es meist eine sehr aktive Community, durch die man in Kontakt mit Menschen aus völlig anderen Disziplinen kommt.

Einige mit Usability verknüpfte Kurse möchte ich hier gerne vorstellen:

“Human Computer Interaction Design” → benutzergerechte Gestaltung interaktiver Systeme
Vermittelt Techniken und Hintergrundwissen zum Designen, Implementieren und Evaluieren von Interfaces. Behandelt werden unter anderem die Themen (rapid-) Prototyping, grundlegende Designprinzipien sowie Durchführung und Analyse von Experimenten zum Vergleich verschiedener Interfaces.

Dozenten: Scott Klemmer (Stanford University)
Start: bereits vorbei, Teilnahme ohne Zertifikat aber noch möglich, wird aber auch regelmäßig neu angeboten
Zeitaufwand: 10-12 Stunden pro Woche; 12 Wochen
www.coursera.org/course/hci

“HCI course” → ein weiterer Kurs zur benutzergerechten Gestaltung interaktiver Systeme
Ein weiterer Human Computer Interaction Kurs, der sich neben den Themen Implementierung und Evaluation auch mit Grundlagen wie der menschlichen Wahrnehmung und Emotionen befasst.

Dozent: Alan Dix (University of Birmingham, Autor von “Human Computer Interaction”)
Start: online seit Januar 2013 (generell kein Zertifikat erwerbbar)
Zeitaufwand: keine Orientierungswerte angegeben, Kurs besteht aus 6 Units, die in beliebiger Zeit erarbeitet werden können
www.hcicourse.com

“The Design of Everyday Things” → Die Rolle von Design in unserem Alltag
Wer sich ein bisschen mit Literatur zum Thema Usability auseinandergesetzt hat, wird sicherlich auf das Buch “The Design of Everyday Things” von Don Norman gestoßen sein. Genau dieser bietet hier einen Online-Kurs zu den Inhalten seines Buches an. Norman und seine Kollegen möchten den Teilnehmern das Thema Design Thinking und Design “Doing” näher bringen, und ein Gefühl dafür vermitteln, welche Rolle Design heutzutage in unserem Alltag spielt.

Dozenten: Don Norman (Autor von “The Design of Everyday Things”) , Kristian Simsarian, Chelsey Glasson
Start: Herbst 2013
Dauer: noch unbekannt
www.udacity.com/course/design101

“Creative, Serious and Playful Science of Android Apps” → Apps programmieren für Beginner
Hier wird ein kompletter Anfängerkurs zum Thema Programmieren von Android-Apps angeboten, bei dem mit der Programmiersprache Java kleine Programme für das eigene Smartphone/ Tablet geschrieben werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, alles was benötigt wird, sind ein Computer und ein Androidgerät. Die Software zum Programmieren ist Open Source (also kostenfrei erhältlich) und läuft auf allen gängigen Plattformen. 

Dozenten: Lawrence Angrave (University of Illinois)
Start: voraussichtlich Herbst 2013
Zeitaufwand: 5-10 Stunden pro Woche; 5 Wochen
www.coursera.org/course/androidapps101

“Creativity, Innovation, and Change” → die eigene Kreativität finden und fördern
Dieser Kurs möchte den Mythos ausräumen, es gäbe kreative und eben nicht so kreative Menschen. Jeder Mensch ist kreativ, und diese Kreativität zu entdecken und zu fördern ist Ziel dieses Kurses.

Dozenten: Dr. Jack V. Matson, Dr. Darrell Velegol and Dr. Kathryn W. Jablokow (alle von der Pennsylvania State University)
Start: 01.09.2013
Zeitaufwand: 6-8 Stunden pro Woche; 8 Wochen
www.coursera.org/course/cic

“Videogames and Learning” → Videospiele nutzen, um Wissen zu vermitteln
Gamification ist ein relativ neuer Trend, der sich damit befasst, spielerische Elemente (z.B. Highscores) in einen nicht-spielerischen Kontext einzubinden, um so die Motivation zu erhöhen. Welche Rolle Computerspiele in unserer heutigen Kultur spielen und wie man sie nutzen kann, um Wissen zu vermitteln, wird in diesem Kurs behandelt.

Dozenten: Constance Steinkuehler und Kurt Squire (beide von der University of Wisconsin–Madison)
Start: 03.10.2013
Zeitaufwand: 4-6 Stunden pro Woche, 5 Wochen
www.coursera.org/course/videogameslearning

“Design thinking action lab” → Erlernen der interdisziplinären “Design-Thinking-Methode”
In diesem Kurs soll die Design-Thinking-Methode vermittelt werden. Hierbei handelt es sich um eine Methode zum kreativen und Menschen-zentrierten Problemlösen. Besonders betont wird bei diesem Ansatz das interdisziplinäre Arbeiten an einer gemeinsamen Fragestellung. 

Dozent: Leticia Britos Cavagnaro (Stanford University)
Start: 26.07.2013
Zeitaufwand: 1-5 Stunden pro Woche; 5 Wochen
https://www.venture-lab.org/designthinking

“User Experience for the web” → Internetseiten nutzerfreundlich gestalten
Design von Webseiten, Gestalten von Interaktionen und Evaluation im Internetkontext sind Inhalte dieses Kurses.

Dozent: Amir Ansari (Principal Consultant at Stamford Interactive)
Start: jederzeit
Zeitaufwand: 2-4 Stunden pro Woche, 4 Wochen
www.open2study.com

“Developing Mobile Apps with Web Technologies” → Einführung in die App-Programmierung
Eigentlich kein Onlinekurs, sondern eine Videoaufzeichnung der Vorlesung “Developing Mobile Apps with Web Technologies” der Stanford University. Gut verständlich und interessant werden hier die Grundlagen zur Programmierung eigener Apps vermittelt.

Bildquelle: unsplash.com