M

Magazine by UseTree
Studie Reading Time 2 min | 16.01.2014

Rechts- oder Linkshänder?

Wie die Handhaltung die Benutzung von Smartphones beeinflusst … Steven Hoober hat für seine jüngste Studie mehr als 1300 Smartphone-Benutzer in der Öffentlichkeit beobachtet und dabei ein paar interessante Entdeckungen zur Handhaltung der Geräte gemacht: So wurden in 49% der beobachteten Fälle die Smartphones mit einer Hand, in 15% der Fälle mit beiden Händen bedient. Bei immerhin 36% wurde eine Hand als Stütze gebraucht, während mit der anderen der Touchscreen betätigt wurde.

by Redaktion

Dennoch ist die Sache mit den Händen viel komplexer als sie zunächst erscheint. Das Team um Steven Hoober fand nämlich auch heraus, dass die Handhaltung und damit verbunden die links- oder rechtsseitige Verwendung von Daumen oder Zeigefinger von der Situation abhängig ist, in der man das Smartphone benutzt. Es macht natürlich einen Unterschied, ob der Smartphone-Benutzer gerade Treppen läuft, bepackt mit zwei Einkaufstaschen in einer ruckeligen Bahn steht oder ruhig auf einer Parkbank sitzt. Darüber hinaus verändern die Nutzer ihre Handhaltung ständig. Als möglichen Grund dafür sieht Hoober, dass verschiedene Bereiche des Touchscreens je nach Handhaltung durch den Finger verdeckt sind.

Daraus zieht der Experte für mobiles Design den Schluss, dass beim Design mobiler Anwendungen immer alle möglichen Handhaltungen berücksichtigt werden sollten. Ein Designer müsse sich stets fragen, wie viel Fläche des Bildschirms durch den oder die Finger in welcher Haltepositionen verdeckt wird. Nur auf diese Weise könnten wesentlicher Content bzw. wichtige Buttons so platziert werden, dass sie immer sichtbar und in jeder Halteposition gut zu erreichen sind.

Für die Usability mobiler Anwendungen und Geräte ist das eine interessante Erkenntnis, denn z.B. im betrieblichen Einsatz gilt es, spezifische Arbeitsbedingungen im Designprozess zu berücksichtigen und damit die größtmögliche Nutzerfreundlichkeit zu gewährleisten.

Bildquelle: unsplash.com