M

Magazine by UseTree
Gute Frage Reading Time 1 min | 17.06.2014

Analyseprogramme und Datenschutz

Piwik.org, Open Web Analytics oder Google Analytics können helfen, wie sieht es jedoch mit dem Datenschutz aus?

by Redaktion

Analyseprogramme wie Piwik.org, Open Web Analytics oder Google Analytics können die Anzahl Ihrer Homepage-Besucher erfassen. Sie können Ihnen außerdem mitteilen, wie Ihre Kunden auf die Seite gekommen sind, welche Wege sie dort zurücklegen und wo sie Ihre Seite eventuell wieder verlassen haben. Dies kann Aufschluss geben, ob Ihre Website so gestaltet ist, dass Ihre Kunden an die für Sie wichtigen Stellen geleitet werden.

Insbesondere Google Analytics ist aber in den letzten Jahren aufgrund der Verletzung deutscher Datenschutzgesetze stark in die Kritik geraten. Den Forderungen der deutschen Datenschutz-aufsichtsbehörden wurde nachgegeben und das Tool verändert. Website-Betreiber müssen nun beim Einsatz von Analyseprogrammen die vom Düsseldorfer Kreis geforderten Punkte berücksichtigen, um die Tools rechtskonform nutzen zu können. Insbesondere gehören dazu die Anonymisierung der IPs und den Nutzer auf den Gebrauch von Trackingsoftware und seine Widerspruchsmöglichkeit aufmerksam zu machen. Am einfachsten lässt sich dies durch ein Pop-up realisieren, das den Nutzer bittet, der anonymisierten Nutzung des Analysewerkzeuges auf Ihrer Website zuzustimmen.

Bildquelle: pixabay.com