M

Magazine by UseTree
Gute Frage, Wissen Reading Time 3 min | 04.03.2020

Motivation: UX Research nach der Testung

Im letzten Teil unserer Blogserie zu Motivation gehen wir auf die Phase nach der Testung ein. Nachdem wir uns angeschaut haben, wie Motivation während des Interviews hoch gehalten wird, stellen sich jetzt folgende Fragen: Wie schließe ich das Research-Projekt mit den Teilnehmern angemessen ab und wie kommuniziere ich die erhobenen Daten an Stakeholder?

by Redaktion

Status Quo

Sie haben Ihre Interviewreihe, Ihre Umfrage oder Ihren Usability-Test erfolgreich abgeschlossen? Dann können endlich die Früchte Ihrer Arbeit geerntet werden. Nach der Auswertung können Sie mit Ihren Ergebnissen an beteiligte Stakeholder herantreten, gemeinsam mit den Produkt-Teams Optimierungen erarbeiten und Tests neuer Iterationen planen. Natürlich bleibt auch in dieser Phase Motivation essenziell – bei Teilnehmern, verschiedenen Stakeholdern und auch bei Ihnen selbst.

Nach dem Interview

Das Interview oder die Testung haben Sie erfolgreich beendet. Jetzt geht es darum, einen Abschluss mit den Teilnehmern zu finden, der weiterhin die geschaffene Motivation hält und das Verhältnis zwischen UX Researcher und Befragten positiv auflöst. Dies ist nicht nur menschlich wichtig, sondern auch für den Fall, dass Sie die Zusammenarbeit fortsetzen oder zu einem anderen Projekt wieder aufnehmen. Daraus folgt, einen guten Eindruck bei den Teilnehmern zu hinterlassen; sich für die Mitarbeit und das nützliche Feedback zu bedanken. Auch wichtig: Incentives sollten immer zügig beglichen werden.

Bei Längsschnittstudien und wenn wiederholte Einladungen an dieselben Personen verschickt werden sollen, ist es zu empfehlen, sich für die Zusammenarbeit per Mail nach mehreren gemeinsamen Iterationen zu bedanken.

Auswertung und Kommunikation

Diese beiden Themen allein sind schon mehrere eigene Blogbeiträge wert. Da sie für den Effekt deines Researchs entscheidend sind, wollen wir hier trotzdem kurz darauf eingehen.

Sorgen Sie für eine möglichst zeitnahe Auswertung Ihres Research-Projektes, vor allem bei Interviews und Usability-Tests. So ist die Gesprächssituation noch frisch im Kopf und geht leichter von der Hand. Die Motivation als Researcher zu halten, ist genauso wichtig wie die der Teilnehmer. Präsentieren Sie die Ergebnisse direkt im Anschluss und haben sie noch vor Augen, werden Sie mehr Freude an diesem Teil des Projektes haben.

Präsentation der Ergebnisse

Wenn Sie mit der Auswertung fertig sind, können Sie endlich die Ergebnisse den zuständigen Produkt-Teams präsentieren. Die Kommunikation der Untersuchungsergebnisse kann sich delikat gestalten, falls sich herausstellt, dass noch eine weitere Iteration notwendig ist. Begründen Sie in diesem Fall die Notwendigkeit der zusätzlichen Iteration sorgfältig und zeigen Sie das Entwicklungspotenzial deutlich auf.

In dieser Phase ist es hilfreich, sehr praxisnahe Hinweise zur Umsetzung zu geben. So befähigen Sie Produkt-Teams, ihre Ziele zu erreichen und ihren Vorgesetzten die Projekterfolge und notwendigen Investitionen zu kommunizieren. Falls möglich, beziehen Sie Stakeholder sogar schon in die Auswertung Ihrer Tests mit ein und erarbeiten Sie kollaborativ mit ihnen Verbesserungsvorschläge. So bekommen Ihre Untersuchungsergebnisse zusätzlichen Rückhalt. 

Eine zeitnahe Rückmeldung und Präsentation konkreter Ergebnisse und Revisionen ist empfehlenswert, damit auch Produkt-Teams direkt weiterarbeiten können. Je besser Stakeholder durch die Research-Ergebnisse befähigt werden, anstehende Aufgaben effizient zu lösen, umso höher schätzen sie den Wert von User Research und desto enger werden sie Research in die weitere Entwicklung mit einbeziehen wollen. 

Es kann los gehen!

Wir beenden unsere Blogreihe zum Thema Motivation im UX Research und UX Consulting. Wir hoffen, unser Input bringt Sie auf den Weg zu hochmotivierten Teilnehmern, spannenden Ergebnissen und sinnvollen Nachbesprechungen. Jetzt übergeben wir an Sie: welches Projekt starten Sie?

Bildquelle: Unsplash